Wir

Tag der Nachbarn 2020

Am 29. Mai 2020 fand zum dritten Mal der „Tag der Nachbarn“ statt. Aus diesem Anlass hat die FLÜWO Stiftung Corona-konforme Aktionen für die Nachbarschaft ins Leben gerufen.

Der Tag der Nachbarn am 29. Mai ist ein alljährlicher Aktionstag der „nebenan.de“- Stiftung, mit dem das nachbarschaftliche Miteinander gestärkt werden soll. Er wird üblicherweise mit Nachbarschaftsfesten in ganz Deutschland gefeiert und stand in diesem Jahr unter dem Motto: „Helfen wir einander!“

 

Ein starkes Miteinander in den Nachbarschaften war noch nie so wichtig wie jetzt. Daher sollte der Nachbarschaftstag trotz Pandemie und der damit einhergehenden Kontaktbeschränkungen auch diesmal stattfinden. Die FLÜWO Stiftung hatte sich überlegt, wie sie den Bewohnern einiger Quartiere am Aktionstag mit dem nötigen Abstand eine Freude bereiten kann. Die geltenden Corona-Vorschriften erfüllend wurden Balkon- und Fensterkonzerte in Esslingen-Pliensauvorstadt und Heidelberg-Boxberg sowie eine Postkartenaktion in Stuttgart-Freiberg durchgeführt.

 

Balkon- und Fensterkonzerte

Open-Air-Konzert in Esslingen-Pliensauvorstadt

Die FLÜWO Stiftung und der Verein Pliensauvorstadt live e. V. hatten den Tag der Nachbarn zum Anlass genommen, um ein Open-Air-Konzert hoch über den Dächern des Esslinger Stadtteils zu veranstalten. Keine leichte Aufgabe, denn einerseits sollten möglichst viele Bewohner in den Genuss der Live-Musik kommen, andererseits mussten aber die aktuellen Kontakteinschränkungen beachtet werden. Eine ideale Location für diese spezielle Situation fand sich in luftiger Höhe: Das oberste Parkdeck der Hahn Automobile GmbH + Co. KG wurde kurzerhand zur Open-Air-Bühne umfunktioniert. Dort, direkt vor der Kulisse der bunten FLÜWO-Hochhäuser in der Stuttgarter Straße 42–48, erlebte die Pliensauvorstadt ein ganz besonderes Live-Konzert: Zur Einstimmung trommelte die Samba-Band Tico Tico südamerikanische Rhythmen und erweckte den Stadtteil musikalisch zum Leben. Anschließend übernahm die Stuttgarter Songwriterin, Gitarristin und Sängerin Linda Wirth das Mikrofon. Mit eigenen Songs und Texten sowie einer unglaublichen Stimme verzauberte sie das Publikum. Kein Wunder, dass am Ende von vielen Zuhörern auf den Balkonen eine Zugabe eingefordert wurde. Auch die Künstlerin selbst war begeistert von der Atmosphäre und versprach, dass dies sicher nicht ihr letztes Konzert in der Pliensauvorstadt gewesen sei.

Nach der musikalischen Einstimmung durch die Samba-Band Tico Tico begeisterte die Sängerin Linda Wirth mit einem Konzert der Extraklasse auch die Zuhörer in den direkt gegenüber gelegenen FLÜWO-Hochhäusern in der Stuttgarter Straße.

 

Latino-Rhythmen in Heidelberg-Boxberg

Auch das Balkon- und Fensterkonzert, das die FLÜWO Stiftung zum Tag der Nachbarn auf dem Boxberg initiiert hatte, kann als ein voller Erfolg verbucht werden. Und das nicht zuletzt dank der Unterstützung und guten Zusammenarbeit mit dem Koordinator vor Ort, Lukas Krawczyk von der FLÜWO eG. Gemeinsam hatten die Organisatoren die Bewohner der Gebäude Am Ebertsrott 2–10 dazu eingeladen, einfach zu Hause zu bleiben und die Fenster zu öffnen oder auf den Balkon zu gehen. Dann hieß es nur noch: zuhören und genießen. Bei schönstem Wetter hatte die Band Mr. Jones in der großzügigen Grünanlage Aufstellung genommen und sorgte mit Gitarrenmusik und Gesang für gute Stimmung. Die flotten Latino-Rhythmen der drei Musiker waren der Garant dafür, dass die Bewohner schnell ihre anfängliche Zurückhaltung ablegten und schließlich auf den Balkonen und an den Fenstern begeistert getanzt und geklatscht wurde. Wie sich herausstellte, war die Aktion eine Win-win-Situation für alle: Für die Mieter bedeutete das Balkonkonzert eine willkommene musikalische Abwechslung und auch die Musiker fanden an dem neuen Format Gefallen, da sie Gelegenheit hatten – zwar auf Distanz –, aber endlich wieder vor Publikum aufzutreten.

 

Kleine Auszeit für die Bewohner in Heidelberg-Boxberg: Die FLÜWO Stiftung hatte zum Tag der Nachbarn auf der Grünfläche bei den Gebäuden Am Ebertsrott 2–10 zu einem Livekonzert der Gruppe Mr. Jones mit spanisch-kubanischen Klängen eingeladen.

 

„Ich möchte mich herzlich bei der FLÜWO Stiftung für das Konzert hinter unserem Haus bedanken. Das war großartig! Diese richtig gute Idee hat tatsächlich Urlaubsfeeling nach Balkonien gebracht.“

Joris Calow
Mieter aus Heidelberg-Boxberg

Briefkasten-Überraschung in Stuttgart-Freiberg

In Stuttgart-Freiberg fand eine weitere Aktion zum Tag der Nachbarn statt. Eingebettet in das dort bereits laufende stiftungseigene Projekt „MOVE Freiberg“ wurden im Stadtteil unter dem Motto „Lasst uns gemeinsam zusammenhalten und gegenseitig helfen“ von den Projektverantwortlichen Postkarten in die Briefkästen der Bewohner verteilt.

Zum Tag der Nachbarn verteilte die FLÜWO Stiftung mit ihrem Kooperationspartner Internationaler Bund (IB) im Rahmen des Projekts „MOVE Freiberg“ im Stadtteil Postkarten mit der Botschaft „Du bist nicht allein“.

 

Aufmunterung per Post

Da der normale Alltag durch die aktuelle Lage häufig eingeschränkt ist, wird besonders spürbar, wie wichtig soziale Kontakte sind. Um in dieser Situation allen Nachbarn und insbesondere denen, die sehr isoliert sind, eine kleine Freude zu machen, sollen die Postkarten als hilfreiches Kommunikationsmittel dienen: Indem die Bewohner auf die Kärtchen einfach einen netten Text schreiben bzw. ein Hilfsangebot notieren und dieses dann bei einem Nachbarn ihrer Wahl einwerfen, ist ruckzuck eine kleine Aufmunterung auf den Weg gebracht. Denn seien wir mal ehrlich: Können wir nicht alle ab und zu einen Stimmungsaufheller gebrauchen?

 

Weitere Informationen zum Tag der Nachbarn, einem von der „nebenan.de“-Stiftung initiierten bundesweiten Aktionstag, gibt es unter: www.tagdernachbarn.de

 

 

 

Artikelbild: Zum Tag der Nachbarn veranstalteten die FLÜWO Stiftung und der Verein Pliensauvorstadt live e. V. ein Open-Air-Konzert hoch über den Dächern der Esslinger Pliensauvorstadt. Zu Beginn trommelte die Samba-Band Tico Tico südamerikanische Rhythmen.

 

Fotos: FLÜWO; Marie Kolev

25.07.2020

Artikel druckenFeedback