Wohnen

FLÜWO-MOBIL mal anders: das „Fensterprogramm“

Regelmäßig fährt das FLÜWO-MOBIL in unsere Wohnanlagen, um vor Ort mit den Bewohnern ins Gespräch zu kommen und das nachbarschaftliche Miteinander zu unterstützen.

Auch in Corona-Zeiten weiß sich unser Team Soziales zu helfen – und war beim „Fensterprogramm“ des Stadtjugendrings (SJR) Pforzheim mit von der Partie, um die Mieter unseres dortigen Quartiers noch besser kennenzulernen.

„Fensterprogramm“ des SJR Pforzheim: Auch das FLÜWO-MOBIL war mit dabei.

Gemeinsame Zeit trotz Social Distancing

Miteinander etwas unternehmen in Zeiten von Kontaktbeschränkungen und Abstandsregeln – gar nicht so einfach, aber mit ein wenig Einfallsreichtum durchaus machbar. Für diese außergewöhnliche Situation hatte die Stadtjugendring Betriebs GmbH Pforzheim das sogenannte „Fensterprogramm“ ins Leben gerufen. Nach dem Motto „Wenn die Besucher nicht zu den Veranstaltungen kommen können, kommen wir zu den Menschen vor Ort“, bekamen die Quartiersbewohner die Möglichkeit, an verschiedenen Aktionen von zu Hause, vom eigenen Fenster aus teilzunehmen. Auch das Team Soziales war mit dabei, um mit unseren Pforzheimer Mietern Kontakte zu knüpfen und zu vertiefen.

Hand-Herzen, lachende Gesichter und Daumen hoch: Viel Lob gab es nicht nur von den jüngsten Mietern für das tolle „Fensterprogramm“ des SJR Pforzheim.

„Fensterprogramm“ in Pforzheim

An zwei Terminen im April kam der SJR Pforzheim zu Besuch in die Innenhöfe unserer Gebäude in der Holzgartenstraße 25, in der Pflügerstraße 45 und in der Hermannstraße 3. Es brauchte nicht mehr, als ein paar Musikinstrumente und einige bunte Gegenstände – und schon konnte das „Fensterprogramm“ seinen Lauf nehmen.

Fenster auf, zuhören und mitmachen: Abwechslung und Spaß für unsere Pforzheimer Mieter in Zeiten der Kontaktbeschränkung beim „Fensterprogramm“ des SJR Pforzheim.

 

Musik und Mitmachaktionen

Am 24. April fand die Premiere des „Fensterprogramms“ statt. Nachdem sich erst nur zögerlich vereinzelte Gesichter hinter den Scheiben gezeigt hatten, öffneten sich nach und nach immer mehr Fenster. Bald klatschten Jung und Alt gemeinsam zum Takt der Musik. Die Rhythmen von Gitarre und Cajón, einem ursprünglich aus Peru stammenden Schlaginstrument, erweckten den Innenhof schnell zu einer in Corona-Zeiten ungewohnten Lebendigkeit. Aufgrund der Kontaktbeschränkungen zwar auf Distanz, aber deshalb mit nicht weniger Freude und Spaß wurde gemeinsam von den Fenstern aus gesungen, musiziert, getanzt und rätselgeraten.

Auch beim zweiten Termin Ende April ließen sich die Bewohner unseres Quartiers von der Aktion des SJR Pforzheim mitreißen. Neben Bewegungsspielen und schauspielerischen Darbietungen standen dieses Mal insbesondere Mitmachaktionen auf der Agenda: „Welche Tiere verbergen sich hinter den gespielten Geräuschen?“, „Wie falte ich einen Papierflieger?“ oder „Wie heißt der höchste Berg der Welt?“ und viele andere lustige Fragen wurden dem Fensterpublikum gestellt und begeistert von den kleinen und großen Zuhörern beantwortet. Das Interesse an dem vielseitigen Programm war schnell geweckt, die Wissbegier und der Eifer des bunt gemischten Publikums, mitzumachen und sich mitzuteilen riesengroß. Und so konnte ganz nebenbei und unbemerkt auf pfiffige Weise auch ein bisschen Schule und Lernen stattfinden – von den Kindern weniger, von den Eltern umso mehr vermisst in diesen Tagen.

Die Premiere des „Fensterprogramms“ des SJR Pforzheim bot beste musikalische Unterhaltung.

Zahlreiche Mitmachaktionen standen im Mittelpunkt des zweiten „Fensterprogramms“.

Kleine Auszeit vom Alltag

Das „Fensterprogramm“ des SJR Pforzheim bot den Teilnehmern eine kleine Auszeit voller Spaß und Aha-Momente in Corona-Zeiten. Der lang anhaltende Applaus der Zuschauer und die Freude der Mieter sprachen für sich. Deshalb wird ein weiteres „Fensterprogramm“ stattfinden, zu dem auch das Team Soziales mit dem FLÜWO-MOBIL wieder nach Pforzheim fahren wird.

Tourdaten

Termine und Details unter FLÜWO-MOBIL Tourdaten und in den Aushängen in Ihren Hausmitteilungskästen.

 

 

 

Artikelbild: Fröhlich nahmen auch die jüngeren Bewohner an den Aktionen des "Fensterprogramms" teil.

 

Fotos: FLÜWO

03.06.2020

Artikel druckenFeedback