Wohnen

Mit Herz am Hörer

Es ist uns ein Anliegen, Sie an dieser Stelle nochmals über unser Angebot „Mit Herz am Hörer“ zu informieren. Als Genossenschaft fühlen wir uns dem sozialen Fördergedanken verpflichtet und möchten unsere Mieter dort unterstützen, wo sie ihren Alltag verbringen – in ihren Wohnungen und Quartieren. Diesen Ansatz verfolgt auch unser Angebot „Mit Herz am Hörer“. Die Idee des telefonischen  Besuchsdienstes ist es, der zunehmenden Vereinsamung in unserer Gesellschaft entgegenzuwirken und unseren Mietern eine möglichst hohe Aufenthaltsqualität in den eigenen vier Wänden zu ermöglichen.

 

Mieter, die nur noch schwer ihre Wohnung verlassen können und sich nach Gesprächen und einem sozialen Kontakt sehnen, haben die Möglichkeit, einmal in der Woche von einem freiwillig engagierten Mieter aus einem anderen Wohnquartier einen Anruf zu erhalten. Gesprochen werden kann über Alltägliches und Heiteres, aber auch über Sorgen und Nöte. Das Angebot ist kostenlos und mit den Inhalten des Gesprächs wird sorgsam und vertraulich umgegangen.

 

Vielleicht haben Sie aber auch Lust, selbst als Telefonpate aktiv zu werden? Falls Sie sich bürgerschaftlich engagieren und einmal pro Woche „mit Herz am Hörer“ für Mieter aus einem anderen Wohnquartier da sein möchten, beraten wir Sie gerne in einem persönlichen Gespräch. Um Sie gut auf diese verantwortungsvolle Aufgabe vorzubereiten, erhalten Sie die entsprechende Unterstützung durch die Mitarbeiter unseres Sozialmanagements. Zudem werden regelmäßige Reflexionstreffen angeboten.

 

Wenn Sie mehr über „Mit Herz am Hörer“ wissen möchten, greifen Sie zum Telefon und kontaktieren Sie unser Sozialmanagement. Weitere Informationen zu unserem Angebot erhalten Sie auch in unseren WohnCafés, bei unseren FLÜWO-MOBIL-Terminen und in unserem Flyer.

 

Wir freuen uns, von Ihnen zu hören!

 

Ihr FLÜWO-Sozialmanagement

Kontakt

FLÜWO-Sozialmanagement

 

Tel. 0711/9760-222

Fax 0711/9760-27222

kischlat@fluewo.de

Artikelbild: Unser Angebot: "Mit Herz am Hörer"

Fotos: FLÜWO

19.08.2019

Artikel druckenFeedback