Wohnen

FLÜWO-Hausnotruf

in Kooperation mit der Johanniter-Unfall-Hilfe

Bis ins hohe Alter ein selbstständiges Leben in den eigenen vier Wänden führen – das wünschen sich die meisten Menschen. Doch was passiert bei einem Notfall?


Seit April dieses Jahres bietet der FLÜWO-Hausnotruf eine professionelle Lösungsmöglichkeit.

Hilfe in der Not

Wenn ein Unfall, ein Schlaganfall, eine Krankheit, der Verlust des Partners oder zunehmende Gebrechlichkeit im Alter plötzlich alles verändert, ist es zunehmend wichtig, in einer Notsituation schnell und unkompliziert Hilfe rufen zu können. Hierfür stellen wir in Kooperation mit dem Johanniter-Unfall-Hilfe e. V. (JUH) zwei Hausnotruf-Leistungsangebote zur Verfügung. Seit April dieses Jahres bieten wir sowohl Basis- als auch Komfort-Leistungen an:

Maßgeschneiderte Angebote für jeden Bedarf:

Basis-Leistung

pro Teilnehmer für 25 €/Monat

Stellung eines stationären Hausnotrufgeräts und eines Funkhandsenders zur Verständigung
• von Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei,
• von Kontaktpersonen.


Beim Tarif Basis-Leistung erfolgt bei Alarmierung die Aktivierung der genannten Bezugspersonen durch die Hausnotrufzentrale der JUH. Die Erreichbarkeit ist jedoch immer von der Verfügbarkeit der Bezugspersonen abhängig.

Komfort-Leistung

pro Teilnehmer zum Sonderpreis von 38 €/Monat
– exklusiv für FLÜWO-Mieter

Stellung eines stationären Hausnotrufgeräts und eines Funkhandsenders zur Verständigung
• des JUH-Einsatzdienstes,
• von Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei,
• von Kontaktpersonen.


Der JUH-Einsatzdienst übernimmt mit geschultem Personal alle medizinischen und sonstigen Hilfeleistungen – jedoch keine pflegerischen Leistungen. Beim Tarif Komfort-Leistung sind die Kosten für den Einsatz der JUH-Fahrbereitschaft inbegriffen. Ein Haus- und/oder Wohnungsschlüssel wird bei den Johannitern hinterlegt.

Hilfe auf Knopfdruck: Herzstück des Hausnotrufs ist der Sender, der als Armband, Halskette oder Clip getragen werden kann

Vorteile für FLÜWO-Mieter

• Individuelle, bedarfsgerechte Hausnotruflösung
• Die Leistungspakete stehen allen FLÜWO-Mietern bestandsweit zur Verfügung
• Günstige FLÜWO-Tarife
• Einfache und mangelfreie Vertragsgestaltung
• Transparente Kosten
• Die JUH stellt ein stationäres Hausnotrufgerät inklusive eines Handsenders zur Verfügung und gibt eine Einweisung
• Die einmalige Grundgebühr zum Aufstellen der JUH-Geräte entfällt
• Wartung der Geräte und Instandhaltung durch geschulte Techniker
• Regelmäßige technische Überprüfungen
• Vertragseinsicht
• Kurze Kündigungsfristen

Sicher wohnen im eigenen Zuhause

Das Hausnotrufgerät wird an die Hausnotrufzentrale der JUH angeschlossen, die 24 Stunden besetzt ist und Ihnen eine angemessene Hilfe vermittelt. Damit bietet der FLÜWO-Hausnotruf ein hohes Maß an zusätzlicher Sicherheit und mehr Lebensqualität.

Der Hausnotruf ist für jeden Bedarf individuell erweiterbar und wird von den Pflegekassen als Hilfsmittel anerkannt.


Wir helfen Ihnen gerne bei der Antragstellung bei der Pflegekasse zur Kostenübernahme.

„ Wir haben Mieter gefragt, was sie über den Hausnotruf denken. Die häufigste Antwort war: ‚Mehr Sicherheit für uns und unsere Angehörigen.‘ Das wollen wir allen unseren Mietern anbieten.“

Silvia Schnell,
Teamleitung FLÜWO-Soziales

Kontakt

Informationen zum FLÜWO-Hausnotruf und zur Förderung durch die FLÜWO Stiftung erhalten Sie bei unserer Ansprechpartnerin:

Silvia Schnell, Teamleitung FLÜWO-Soziales
Gohlstraße 1, 70597 Stuttgart
Telefon: 0711/9760-220
Fax: 0711/9760-27220
E-Mail: schnell@fluewo.de

Die FLÜWO Stiftung unterstützt

Interesse am FLÜWO-Hausnotruf – aber wie bezahlen? Wer Unterstützung benötigt, kann einen Antrag direkt bei der FLÜWO Stiftung stellen. Sie überprüft für jeden Einzelfall, ob und welche Art der Förderung möglich ist. Unter www.fluewostiftung.de finden Sie den Antrag. Fragen zur Antragstellung, zu Fördermöglichkeiten sowie zur FLÜWO Stiftung im Allgemeinen beantwortet Ihnen gerne Silvia Schnell, Telefon: 0711/9760-220, E-Mail: schnell@fluewo.de.

Artikelbild: Hausnotruf für mehr Sicherheit und Lebensqualität

Fotos: Johanniter-Unfall-Hilfe e. V.; Thomas Wagner

08.04.2019

Artikel drucken Feedback