Wohnen

Fast wie neu

Modernisierung August

Eine unserer Kernaufgaben ist die Zukunftssicherung der genossenschaftlichen Wohnungsbestände. Dies erfordert den regelmäßigen Gebäudeunterhalt sowie die Erneuerung und Verbesserung der Wohngebäude und des Wohnumfelds. Durch die entsprechenden Investitionen in die Modernisierung und Instandhaltung bleiben wir als Wohnungsanbieter attraktiv und können unseren Mietern modernen Wohnraum zur Verfügung stellen.

 

 

Stifterweg in Ulm


Im Herbst 2018 haben die umfangreichen Modernisierungsmaßnahmen sowie der Neubau einer Tiefgarage im Stifterweg 16 – 22 in Ulm begonnen. Die Arbeiten vor Ort sind bereits sehr weit fortgeschritten und werden im vierten Quartal dieses Jahres komplett abgeschlossen sein.

 


Neue Visitenkarte

Der Eingangsbereich ist das Erste, was man von einem Haus sieht und er wird daher häufig als Visitenkarte eines Gebäudes bezeichnet. Solch ein repräsentatives Aushängeschild hat der Gebäuderiegel im Stifterweg 16 – 22 durch die neuen Hauseingangstüren erhalten. Sie sorgen gemeinsam mit den modernen Briefkastenanlagen für eine ansprechende Optik und tragen außerdem dazu bei, dass sich die Bewohner in den Häusern sicher aufgehoben fühlen.

 

Im Gebäudeinneren setzt sich der gute Eindruck bei den neuen Wohnungstüren fort. Sozusagen als „Pforte ins individuelle Zuhause“ heißen sie Bewohner und Besucher auf ansprechende Weise willkommen. Schließlich bewirkt die neue Farbgestaltung der Fassade eine weitere optische Aufwertung. Last, but not least werden im Stifterweg 16 – 22 auch die Außenanlagen neu gestaltet. Dabei wurde besonderer Wert auf den barrierefreien Zugang zu den Häusern gelegt. Außerdem sind bereits neue Müllhäuschen installiert und Unterstellmöglichkeiten für Fahrräder geschaffen worden. Beide Maßnahmen tragen zu einem ordentlichen Erscheinungsbild des Wohnumfelds bei.

 

Höhere Aufenthaltsqualität

Zwei Maßnahmen hatten im Rahmen der Investition in die Häuser besonderes Gewicht und erzeugen damit auch für die Bewohner im Stifterweg eine deutlich gesteigerte Wohn- und Aufenthaltsqualität.

 

Zum einen handelt es sich um die Ausstattung der Wohnungen mit neuen und größeren Vorstellbalkonen. Hierdurch wird ein zweifacher Nutzen erzielt: Unsere Mieter gewinnen mehr verfügbare Fläche und damit ein geräumigeres „Zimmer im Freien“. Zudem werten die verglasten Balkone das Außenbild der Fassade auf und verleihen den Häusern dadurch ein modernes Gesicht.

 

Zum anderen sorgt die neue Tiefgarage mit 20 überdachten und 15 offenen Stellplätzen für eine deutliche Entlastung des Wohnviertels vom ruhenden Verkehr. Bisher waren auf dem Grundstück lediglich drei Garagen angeordnet, sodass im Zuge des Tiefgaragenneubaus 32 zusätzliche Parkmöglichkeiten entstanden sind. Sie sorgen dafür, dass die Fahrzeuge von der Straße verschwinden und sicher und trocken abgestellt werden können.

 

Die Arbeiten im Stifterweg 16 – 22 sind zwischenzeitlich so gut wie fertiggestellt. Auf den neuen Balkonen können die Bewohner bereits die Sonnentage genießen und in Kürze auch in der Tiefgarage ihre Autos komfortabel abstellen. Den Abschluss bilden noch die Maßnahmen zur Verschönerung der Grünanlagen, die im vierten Quartal dieses Jahres beendet sein werden.

Alles in allem haben wir für die Gebäudeoptimierung und den Neubau der Tiefgarage in Ulm rund 1,9 Millionen Euro in die Hand genommen. Eine Investition, die sich lohnt: Die Häuser im Stifterweg 16 – 22 und das Wohnumfeld wurden durch die Maßnahmen deutlich aufgewertet und sind nun „fast wie neu“.

Die Parkplatzsuche hat bald ein Ende: Die in Kürze fertiggestellte Tiefgarage bietet 20 überdachte und 15 offene Stellplätze und entlastet die Parksituation im Stifterweg

Artikelbild: Der Stifterweg 16 – 22 in Ulm wurde umfangreich modernisiert

Fotos: FLÜWO

19.08.2019

Artikel drucken Feedback