Wir

Die FLÜWO Stiftung hilft

Gemäß ihrem Förderauftrag unterstützte die gemeinnützige FLÜWO Stiftung bereits verschiedene Projekte.

Die gemeinnützige FLÜWO Stiftung wurde am 28. Februar 2018 durch das zuständige Regierungspräsidium als Stiftung bürgerlichen Rechts anerkannt und agiert seitdem rechtskräftig. Sie ist eine der Säulen im Bereich FLÜWO-Soziales. Mit ihrem außergewöhnlichen Hilfsangebot rund um die Themen Wohnen, nachbarschaftliches Zusammenleben und Quartiersentwicklung ist sie deutschlandweit die Erste ihrer Art. Neben bedürftigen Einzelpersonen unterstützt sie Kinder-, Jugend- und Senioreneinrichtungen, um die Lebens- und Aufenthaltsqualität in den Wohnquartieren zu stärken. Zusätzlich fördert die FLÜWO Stiftung bürgerschaftliches Engagement und das soziale Miteinander durch die Einrichtung von Begegnungsstätten und den Aufbau sowie die Unterstützung von Nachbarschaftshilfevereinen und Ehrenamtsstrukturen.

 

 

Werkzeugkoffer „Machwerk“

Der Werkzeugkoffer „Machwerk“ des Stadtteilvernetzer Stuttgart e. V. ist ein Leitfaden für alle, die Nachbarschafts- und Netzwerkgruppen sowie freiwillige Initiativen in ihrem Stadtteil aufbauen wollen.

 

 

Ein Leitfaden und Arbeitshandbuch für ehrenamtliche Projekte und Initiativen

Netzwerk- und Nachbarschaftsinitiativen im Stadtteil gründen

Wer ein ehrenamtliches Projekt starten oder eine Initiative zugunsten des Gemeinwohls gründen möchte, braucht außer einer guten Idee auch Mitstreiter und das Wissen darüber, wie man ein Netzwerk aufbaut, pflegt und wo man Unterstützer findet. Egal ob es um eine Sportgruppe, ein Kulturangebot, ein soziales Projekt oder um das gemeinschaftliche Gärtnern geht – der Aufbau und die Pflege einer Gruppe funktionieren nach bestimmten Regeln.

„Das ‚Machwerk‘ ist ein Leitfaden für alle, die sich engagieren und in ihrem Quartier etwas bewegen wollen.“

Dr. Brigitte Reiser, Stadtteilvernetzer Stuttgart e. V.

„Machwerk“ – ein Leitfaden hilft weiter

Um engagierten Menschen, die selbst ein Netzwerk gründen wollen, einen Leitfaden an die Hand zu geben, der alle Fragen rund um den Netzwerkaufbau beantwortet, haben die Stadtteilvernetzer zusammen mit vielen Mitstreitern in zweijähriger ehrenamtlicher Arbeit einen „Werkzeugkoffer für Netzwerk- und Nachbarschaftsinitiativen im Quartier“ entwickelt. Der Werkzeugkoffer ist „aus der Praxis für die Praxis“ und enthält Anleitungen, Tipps, Adressen, Literatur und vor allem auch gute Beispiele aus Stuttgart. Zudem finden sich darin Arbeitsmaterialien und Aktionspläne sowie To-do- Listen zum Ausfüllen. Das „Machwerk“ ist somit als „Workbook“ zu verstehen und ein gutes Instrument für alle, die selbst eine Nachbarschaftsgruppe oder Initiative in ihrem Stadtteil oder Quartier aufbauen wollen. Bei Fragen zum Werkzeugkoffer kontaktieren Sie bitte Dr. Brigitte Reiser, Stadtteilvernetzer Stuttgart e. V., Telefon: 0711/414 77-92.

Die Vision des Stadtteilvernetzer Stuttgart e. V. sind lebendige Nachbarschaften im Quartier

Die FLÜWO Stiftung unterstützt

Um das „Machwerk“ auf den Weg zu bringen und der Arbeit der Stadtteilvernetzer im Hinblick auf den Aufbau von neuen Quartiers- und Nachbarschaftsprojekten Rechnung zu tragen, hat die FLÜWO Stiftung den Verein bei der Produktion des Werkzeugkoffers unterstützt. Ein Ansichtsexemplar des Werkzeugkoffers „Machwerk“ befindet sich an Bord unseres FLÜWO-MOBILs. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Karin Weinmann von FLÜWO-Soziales unter Telefon: 0711/9760-221 oder per E-Mail an: weinmann@fluewo.de.

 

 

Mannheimer Wichtel

Der karitative Verein Mannheimer Wichtel möchte Menschen, die sich in schwierigen Lebenssituationen befinden, die Chance auf ein Stück unbeschwertes Leben geben.

Der Mensch steht im Fokus aller Handlungen

„Wir können nicht die ganze Welt verändern, sie aber zumindest im Rahmen unserer Möglichkeiten für andere Menschen ein wenig schöner machen.“ Diese Aussage ist eine Art Leitsatz für die im Verein Mannheimer Wichtel organisierten Ehrenamtlichen. Mitte Dezember 2018 haben sie eine Weihnachtsfeier für elf Jugendliche aus wirtschaftlich schwächer gestellten Familien in der Bowling World in Mannheim-Neckarau veranstaltet. Dabei waren die Jugendlichen im Alter von 11 bis 17 Jahren zum Bowlen, Essen und Trinken eingeladen. Zum Abschluss der Aktion gab es noch ein besonderes Highlight: Sechs ebenfalls ehrenamtlich für die gute Sache im Einsatz befindliche Mitglieder des Star-Wars-Kostümclubs „501st Legion“, darunter auch FLÜWO-Mitarbeiter Marc Rehm, überraschten die Jugendlichen und übergaben die von den Mannheimer Wichteln vorbereiteten Geschenke.

„ Dank der Unterstützung der FLÜWO Stiftung und anderer Spender konnten wir den Jugendlichen eine große Weihnachtsfreude bereiten.“

Anita Polichroniadis, Mannheimer Wichtel

Die FLÜWO Stiftung fördert

Projektorganisatorin Anita Polichroniadis und FLÜWO-Mieterin Stefani Herrmann hatten im Vorfeld die Spenden gesammelt und die Weihnachtsfeier geplant. Beide sind tatkräftig bei den Mannheimer Wichteln aktiv und freuten sich über die Unterstützung durch die FLÜWO Stiftung, mit der „einigen Jugendlichen die Weihnachtszeit ein wenig verschönert werden konnte“.

Anita Polichroniadis (re.) und Stefani Herrmann von den Mannheimer Wichteln überraschten mit Mitgliedern des Star-Wars-Clubs „501st Legion“ bei der Weihnachtsfeier Jugendliche aus wirtschaftlich schwächer gestellten Familien

Kontakt

Haben Sie Fragen zur Antragstellung, zu Fördermöglichkeiten von Einzelpersonen und von nachbarschaftlichen Projekten sowie zur FLÜWO Stiftung im Allgemeinen? Oder möchten Sie die Arbeit der FLÜWO Stiftung unterstützen? Weitere Informationen finden Sie auch unter www.fluewostiftung.de.

Stadtteilvernetzer Stuttgart

Der Stadtteilvernetzer Stuttgart e. V. ist ein ehrenamtlich organisiertes Forum für alle, die in der Quartiersvernetzung tätig sind, ob als engagierte/-r Bürgerin und Bürger, als gemeinnützige oder städtische Einrichtung oder vonseiten des Gewerbes und Handels. Der Verein möchte den Wissensaustausch zwischen Vernetzern aus den Stadtteilen und Bezirken fördern, gute lokale Netzwerkbeispiele bekannt machen und Möglichkeiten aufzeigen, wie Projekte von einem Stadtteil in andere transferiert werden können. Die Stadtteilvernetzer Stuttgart treffen sich ca. dreimal im Jahr zu wechselnden Themen in unterschiedlichen Bezirken. Außerdem veranstalten sie alle zwei Jahre eine große „NetzWerkStatt“, zu der sie Nachbarschaftsnetzwerke und Initiativen zum wechselseitigen Austausch und Dialog einladen. Initiiert wurden die Stadtteilvernetzer Stuttgart von bürgerschaftlicher Seite im Jahr 2013. Seit Sommer 2018 sind die Stadtteilvernetzer ein eingetragener und gemeinnütziger Verein.
Mehr Informationen finden Sie unter www.stadtteilvernetzer-stuttgart.de.

Mannheimer Wichtel

Im Verein Mannheimer Wichtel haben sich Privatpersonen zusammengetan, die sich ehrenamtlich für hilfsbedürftige Menschen in Mannheim einsetzen. Im Rahmen der gemeinnützigen und sozialen Arbeit bieten sie eine breite Palette maßgeschneiderter Aktivitäten für Kinder und Erwachsene an. Dabei steht für die Vereinsmitglieder immer der Mensch im Fokus aller Handlungen. Seit der Gründung im Jahr 2015 haben die Mannheimer Wichtel viele Aktionen und Projekte für bedürftige Kinder und Erwachsene organisieren können. Mithilfe von Spenden und dank des unermüdlichen Einsatzes der ehrenamtlichen Helfer ist es z. B. möglich, Projekte wie die Obdachlosenhilfe und verschiedenste Patenschaften zu unterstützen bzw. zu organisieren und diese Menschen als Ansprechpartner für Sorgen und Nöte das ganze Jahr über zu betreuen. Darüber hinaus hat es sich der Verein auch zum Ziel gesetzt, Jugendliche zu begleiten und z. B. auf der Suche nach einer Lehrstelle zu unterstützen. Mehr Informationen finden Sie unter www.mannheimer-wichtel.de.

Artikelbild: Gemeinsames Blättern im Werkzeugkoffer „Machwerk“: Dr. Brigitte Reiser, Stadtteilvernetzer Stuttgart e. V., und Silvia Schnell, Teamleitung FLÜWO-Soziales (v. l.)

Fotos: Nuray Gucanin; FLÜWO; Marc Rehm; Logos: Mannheimer Wichtel; Stadtteilvernetzer Stuttgart e. V.; Illustration: Nuray Gucanin

05.02.2019

Artikel drucken Feedback